Bergmann, Sie sind raus!

Das Vertrauen in Politik und staatliche Institutionen ist der ständigen Kontrolle und Überprüfung durch den Souverän, die Bürgerinnen und Bürger, zurecht unterworfen. Bergmann ist als Politiker der Vertrauenssicherung durch Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit verpflichtet. Er hat jedoch das komplette Vertrauen missbraucht und – in meinen Augen – die Wahrhaftigkeit, die ein Politiker zwingend haben muss, verspielt.

Durch Bergmann steht die Politik einmal mehr als Lügner und Heuchler da.  Das ist so schändlich, dass wir ihm den Rücktritt nahelegen, um der Politik wieder ein Stück mehr Vertrauen zurück zu geben.

Der angerichtete Schaden bleibt und wir als bündnisgrüne Jugendorganisation fragen uns, wie man nach so einem SPD-Skandal junge Menschen in der Altmark weiterhin für Politik begeistern will. Das Problem wird leider nicht SPD-intern bleiben, sondern die Politik im Allgemeinen betreffen.

Wer das Richtige (keine weiteren Massentierhaltungsbetriebe in der Altmark) forderte und das komplette Gegenteil macht, handelt entgegen seiner Wahlversprechen und sorgt in diesem speziellen Fall für die Ansiedlung tierschutzrechtlich mehr als bedenklicher Großbetriebe, die auch die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner erheblich senken und die Altmark als einzigartiges Erholungsgebiet für den Tourismus Stück für Stück weiter diskreditieren.

Bergmann, gehen Sie! Sie haben mehr als genug Schaden angerichtet.

Christian Franke,

Sprecher GRÜNE JUGEND ALTMARK

Nachtrag: Soeben wurde bekannt, dass die SPD-Landtagsfraktion an ihm festhält. Er wird also Umweltpolitischer Sprecher seiner Fraktion bleiben. Das ist eine Schande und wird zur Politikverdrossenheit weiter beitragen.

Verwandte Artikel