Grünen-Landeschef Christian Franke. Foto: Uli Lücke

Grünen-Landeschef Christian Franke. Foto: Uli Lücke

Grünen-Chef teilt gegen AfD aus

Magdeburg | Der neue Landeschef der Grünen, Christian Franke, hat im Volksstimme-Sommerinterview den Start der neuen schwarz-rot-grünen Landesregierung gelobt. Franke sagte: „Wenn ich das mit den Bauernprotesten auf dem Magdeburger Domplatz vergleiche, die es während der Koalitionsverhandlungen gab, muss ich sagen, dass es jetzt erstaunlich geordnet läuft. Das ist ein gutes Zeichen für die Menschen in diesem Land.“

Es gebe keine Alternative zu Schwarz-Rot-Grün, sagte Franke. „Auch die Rechtsaußen in der CDU werden spätestens in den ersten Landtagssitzungen gesehen haben, dass eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit der AfD nicht funktionieren würde. Die einzige tragfähige Regierung ist eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen.“ Diese habe einen Auftrag für fünf Jahre.

„An uns wird diese Regierung nicht scheitern. Diese Verlässlichkeit erwarte ich auch von den anderen beiden Partnern“, so der Grünen-Chef.

Der 23-Jährige übte heftige Kritik am Auftreten der AfD im Landtag. Franke sagte mit Blick darauf, dass die AfD-Fraktion kürzlich während einer Debatte geschlossen den Saal verlassen hat: „Wir haben im Parlament bestimmte Verfahren. Wenn sich eine Gruppe nicht daran hält, ist es Aufgabe der anderen Parteien, darauf hinzuweisen, dass sich die AfD saumäßig benimmt. Sie respektiert die Würde des Hauses und die anderen gewählten Abgeordneten nicht.“

Die Wahl von AfD-Parteichef André Poggenburg zum Vize-Präsident des Landtags wäre „ein großer Fehler“. Franke sagte: „Jemand, der im Wahlkampf gegen unser politisches System und gegen die Verhältnisse im Parlament gehetzt hat, ist nicht geeignet, die Würde des hohen Hauses zu wahren.“

Quelle: Volksstimme

Persönlicher Referent von Christian Franke

Verwandte Artikel