Grünensprecher gegen Politik in Hinterzimmern

 

Salzwedel (hi) ● „Wir wollen keine Hinterzimmerpolitik! Bürgernähe sieht anders aus.“ Das sagt Christian Franke, Sprecher der Bündnisgrünen im Altmarkkreis Salzwedel, in Bezug auf den von Oberbürgermeisterin Sabine Da- nicke geplanten Verkehrsdialog. Wie die Volksstimme gestern berichtete, wollen Fraktionsspitzen und Fachleute Verkehrsprobleme der Hansestadt unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutieren.

Der Grünensprecher erachtet eine „Öffnung der Veranstaltung für Bürger“ als wichtig. Nur so werde nicht über die Probleme der Menschen, sondern mit den Menschen diskutiert. Franke: „Transparenz und Partizipation sind besonders in Zeiten geboten, in denen das Vertrauen in Politik und Politiker erschüttert ist.“ Davon könne man in Salzwedel definitiv sprechen. So gebe es in Sachen B190n klare Forderungen, meint der Grünensprecher. So müsse der Wunsch nach einer gemeinsamen Streckenführung von B190n und B71 westlich von Salzwedel bei den Planungen berücksichtigt werden. Zu befürchten sei jedoch, dass die Planungen an den Bedürfnissen der Menschen vorbei stattfinden, erklärt Christian Franke, etwa wie bei dem von Grünen geforderten und auf Eis gelegten Ausbau der B71.

Verwandte Artikel