Hähnchenmast in Neuekrug? Investor muss Wort halten!

Zur geplanten Hähnchenmast-Anlage in Neuekrug erklärt Christian Franke, Sprecher der Grünen im Altmarkkreis: „Der Investor Stefan Huster muss Wort halten. Es verärgert uns Grüne sehr, dass er sein Versprechen gebrochen hat, den Bürgerwillen in Neuekrug zu respektieren und bei Ablehnung des Projektes bei den Bewohnern, vom Bau abzusehen.“.

Eine Unterschriftensammlung ergab, dass 110 von 148 Bewohnern sich gegen das Projekt aussprechen. Zuvor hatte der Investor erklärt, dass er auf das Projekt verzichtet, wenn es in der Bevölkerung keine Mehrheit findet.

„Jetzt heißt es den Druck aufrecht zu erhalten. Der Investor will sich nun nach der Entscheidung des Gemeinderates richten. Ob er wirklich Wort hält ist bei den Vorzeichen aber fraglich.

Die Bewohner fürchten zu Recht eine Minderung der Lebensqualität und einen Wertverfall ihrer Grundstücke. Ich bin sehr froh, dass sich viele Bürger in einer Bürgerinitiative für eine nachhaltige Landwirtschaft und gegen Agrafabriken engagieren.

Wir können den Mitgliedern des Bauausschusses und der Bürgerinitiative nur dazu raten sich bei einer geplanten Besichtigung einer Anlage nicht um den Finger wickeln zu lassen. Skandale in Mastbetrieben sind an der Tagesordnung: Keimbelastungen steigen, die Fleischqualität sinkt und das Tierwohl ist oft nicht gewährleistet. Die Besichtigung einer Vorzeige-Anlage lässt nur in seltenen Fällen Rückschlüsse auf den Alltagsbetrieb in einer 08/15-Anlage zu.“, ergänzt Christian Franke abschließend.

Verwandte Artikel