Jugendstadtrat fasste Grundsatzbeschluss – Friedhofssatzung soll geändert werden

Der folgende Artikel entstammt der Freitagsausgabe der Volkstimme vom 15. Januar 2010.

Salzwedel (hi). Der Stadtrat solle weiter Gesicht zeigen gegen Rechts, dass wünschte sich Christiane Lahne (SPD) während der konstituierenden Stadtratssitzung. Schüler hätten sie darauf aufmerksam gemacht, dass Bürgermeisterin Sabine Danicke während einer Kundgebung anlässlich des Volkstrauertages 2009 gemeinsam mit Aktivisten der rechten Szene abgelichtet worden sei. Wenn mehr Stadträte an den Aufnahmen teilnehmen würden, wären solche Aufnahmen gar nicht möglich, meinte Christiane Lahne.

Den Einwand nahm Christian Franke, Vorsitzender des Jugendstadtrates, gern mit in die Sitzung seines Gremiums. Die Mitglieder berieten am Donnerstag über einen „härteren Umgang“ mit der Szene. Um rechtsextreme Besucher von den zentralen Kundgebungen fernzuhalten, könne die Friedhofssatzung geändert werden, meinte Christian Franke. In der Landeshauptstadt sei das bereits erfolgreich praktiziert worden. Über den vorliegenden Beschlussvorschlag, der in den Stadtrat eingebracht werden soll, wurde am Donnerstag jedoch nicht abgestimmt. Vertreter des Vereins „Miteinander“ wollen das Gremium dabei beraten, eine „praktikable“ Formulierung zu finden.

Verwandte Artikel