Kreis-Grüne begrüßen Freigabe der Bahn-Strecke Salzwedel-Klötze

Seit Montag ist die bisher stillgelegte Bahnstrecke von Salzwedel nach Klötze wieder freigegeben. Darüber wurde am Montag im Bauausschuss des Salzwedeler Stadtrates informiert. Christian Franke, Sprecher des Grünen Kreisverbandes im Altmarkkreis, erklärt dazu:

„Die Nachricht der Streckenfreigabe hat uns sehr gefreut. Bündnis 90/Die Grünen streiten in der Altmark seit jeher für den Erhalt von Bahnstrecken und Haltepunkten. Unser politisches Ziel ist es, das die Bürger mit dem Zug von Salzwedel aus wieder nach Arendsee und Wittenberge und auch nach Klötze und bestenfalls nach Oebisfelde fahren können.

Die Deutsche Regionaleisenbahn ist diesem Ziel nun ein großes Stück näher gekommen und hat die Chance allen Skeptikern zu beweisen, dass 10 Jahre nach der Stilllegung durch die Deutsche Bahn Zugfahren auf der Strecke wieder möglich sind.

Unverständnis habe ich für die Aussage des Salzwedeler Bauausschuss-Vorsitzenden, Herrn Karl-Heinz Schliekau, der die Inbetriebnahme mit den Worten, ‚Was soll dieser Schwachsinn? Wir müssen als Stadtrat sagen, dass wir nicht wollen, dass da ein Zug fährt.‘, ablehnt. Wir können doch froh sein, dass die DRE sich der Strecken im Kreis angenommen hat und diese nicht länger brach liegen! Die 8000 Euro für die Beschilderung sind gut investiertes Geld.

Im Rahmen eines ganzheitlichen Tourismuskonzepts für die Altmark, sind die Bahnstrecken nicht zu unterschätzen. So könnte man mit dem Zug künftig Rad-Touristen von Salzwedel durch die Strecke an den Rad des Drömlings bringen. Auch weitere Kunden für den Salzwedeler Weihnachtsmarkt, die mit dem Zug aus Klötze kommen, sind ein Gewinn, der sich rentiert.“

Verwandte Artikel