Kreis-Grüne gratulieren Sabine Danicke zum Bergfest und ziehen Resümee

Ich überreichte Sabine Danicke u.a. eine Karte mit persönlichen Wünschen und Halloren-Kugeln, eine Spezialität aus meiner Universitätsstadt Halle (Saale)

Sabine Danicke hat nun die Hälfte ihrer Amtszeit hinter sich. Zum Bergfest gratuliert ihr Christian Franke, Pressesprecher der Kreis-Grünen, herzlich und resümiert die letzten Jahre aus grüner Sicht.

 

Christian Franke für die Kreis-Grünen: 

 

„Unter ihrem Wahlspruch „Suche der Stadt Bestes“ vermag sie es, wie keine andere, als parteiloses, aber keineswegs unparteiisches Stadtoberhaupt, frei von Partei-Räson und  treu ihrer Prinzipien über parteipolitische Grenzen hinweg zu vermitteln und wirklich das Beste für die Stadt zu suchen und auch oft zu finden.

 

Sie führt die Hansestadt erhobenen Hauptes durch die für alle schwierige Phase der Haushaltskonsolidierung und setzt trotz knapper Kassenlage mit der Kultur- und Tourismusförderung markante eigene Schwerpunkte. Auch den Rathausturmplatz hat sie den Bürgerinnen und Bürgern zurückgegeben.

 

Das intrigante Taktieren einiger ihrer ehemaligen sozialdemokratischen Parteikollegen und anderer, wie  Hundt und Lahne, verhindert jedoch oftmals, dass sie dieser selbstgewählten Rolle umfänglich nachkommen kann. Wir Grüne würden uns daher mehr Besonnenheit und Anstand wünschen um ein konstruktives Miteinander der kommunalpolitischen Institutionen Stadtrat und Oberbürgermeisteramt zu gewährleisten.

 

Natürlich würde ich mir aber mehr grüne Akzente in der Stadtpolitik wünschen, wie ein entschiedeneres Vorgehen gegen Massentierhaltung oder die CO2-Verpressung und ein klareres Bekenntnis zur ökologischen Landwirtschaft in den dörflicheren Salzwedeler Ortsteilen. Um mehr grüne Konzepte in der Stadtpolitik unterzubringen, strebe ich gutes Abschneiden der Grünen bei den Kommunalwahl 2014 an, um gestärkt in das Salzwedeler Stadtparlament einziehen zu können und unter Respekt und Anstand unter – und mit – einer Oberbürgermeisterin Sabine Danicke gemeinsam die nachhaltige Politik zu gestalten, die diese Stadt verdient hat. Besonders mehr Bürgernähe, Transparenz und eine bessere Informationspolitik müsste von ihr noch geschaffen werden – auch wenn wir bereits auf einem guten Weg sind.“

 

Christian Frankes ganz  persönliche Meinung: 

 

„Sie ist diejenige, die den CDU-Mief aus dem Amtszimmer gefegt hat und unsere Stadt in die Moderne führt. Ich bin froh, dass Sabine Danicke damals den Weg der Gegenkandidatur gegen den SPD-Kandidaten Hundt gegangen ist. Die Bürgerinnen und Bürger haben es ihr gedankt. Es ist grotesk, wie Hundt und andere jedoch bis heute agieren, um dem gewählten Stadtoberhaupt das Leben schwer zu machen. Ich würde mir ganz persönlich eine zweite Amtszeit wünschen.“

Verwandte Artikel