Neuekrug zeigt: Bürger wollen bei Planungen beteiligt werden

IMG_5110Der Investor Stefan Huster hat angekündigt in Neuekrug keinen Geflügelmastbetrieb bauen zu wollen. Dazu und zu Unterstellungen des Investors äußerte sich Christian Franke, Sprecher der Grünen im Altmarkkreis. Hier einige Statements.

„Der artikulierte Protest in Neuekrug und der gesamten Gemeinde Diesdorf zeugt von dem großen Mitbestimmungsbedürfnis von Anwohnern bei Projekten, die direkt und indirekt in die Lebenssituation eingreifen. Wir Grüne setzen uns deshalb für intelligente Beteiligungsverfahren ein. Bürger müssen mitentscheiden können. Daher wollen wir zum Beispiel auf der Bundesebene solche Verfahren im Baurecht verankern.“

„Die anfängliche Entscheidung des Investors die Bauentscheidung vom direkten Bürgerwillen (nicht vom Gemeinderat) abhängig zu machen, zeugte von lobenswertem Mut. Dass es bei dieser Entscheidung nicht blieb, ist bedauerlich. Es ist nun umso begrüßenswerter, dass der Bau der Anlage verworfen wurde. Ohne den Prostest der Anwohner, wäre es sicher nicht so weit gekommen.“

„Im landwirtschaftlichen Bereich habe ich ein enormes Problem mit ortsfremden Investoren – zumindest wenn es um mehr als ein paar Dörfer Entfernung geht. Dass ein Investor aus Osnabrück in der Altmark einen Mastbetrieb bauen will, erzeugt bei mir von Anfang an Skepsis. Wir Grüne wollen eine Landwirtschaft die qualitativ hochwertige Produkte in möglichst regionalen Erzeugerstrukturen produziert. Für uns ist es entscheidend, dass ein Bauer seine Tier im optimalen Fall mit Pflanzenmaterial aus eigener Produktion und von eigenen Feldern versorgen kann. Bei konventionellen Mastbetrieben ist das nicht möglich – auch deshalb lehnen wir diese ab.“

„Herr Huster kritisierte mich für meinen Rat an die Bürgerinitiative bei einer eventuell vorgesehen Anlagen-Besichtigung darauf zu achten, dass es sich dabei nicht um einen ausgewählten Vorzeige-Betrieb handelt. Dieser Rat war allgemein und nicht speziell auf Herrn Huster bezogen. Leider kam es in der Vergangenheit aber häufiger vor, dass Besichtigungen genau in solchen Vorzeige-Betrieben stattfanden und Anwohner nach dem Bau einer Anlage ein böses Erwachen hattet.“

„Ich habe sehr wohl zur Kenntnis genommen, dass der Investor nach einem vergleichsweise tierschutzfreundlichen FairMast-System produzieren wollte. Sicher ein Schritt in die richtige Richtung, da der Bürgerprotest sich aber vor allem auch auf multiresistente Keime richtete, blieben wir dem Projekt gegenüber ablehnend. Auch FairMast-Systeme bieten keinen vollumfassenden Schutz gegen multiresistente Keime.“

Verwandte Artikel