Wir sind der Motor für gleiche Rechte in Sachsen-Anhalt!

Zum internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie erklärt der Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt, Christian Franke:

„Familie ist für uns überall da, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Das zeigt auch das Motto, das die IDAHOT-Organisatoren 2017 ausgerufen haben: ‚Liebe macht Familie‘. Wir GRÜNE wollen Kinder fördern und nicht spezielle Familienmodelle. Eltern in Regenbogenfamilien sind noch immer deutlich schlechter gestellt, als heterosexuelle Eltern.“

„Wir setzen uns dafür ein, dass alle Familien die gleichen Rechte haben, egal in welcher Konstellation sie leben. Am schnellsten ginge das mit der Öffnung der Ehe für alle auf Bundesebene. Die eingetragene Lebenspartnerschaft ist eine gezielte Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN werden nach der Bundestagswahl in keine Regierung gehen, deren Koalitionsvertrag nicht die Ehe für alle öffnet.“

„Wir GRÜNE setzen uns seit jeher gegen Diskriminierung und für die Gleichberechtigung von LSBTI ein. Wir sind der Motor für gleiche Rechte in Sachsen-Anhalt! Die im „Landesaktionsplan für Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen (LSBTI) und gegen Homo- und Transphobie in Sachsen-Anhalt” beschlossenen Maßnahmen müssen, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, zügig umgesetzt werden.”

„Bisher erlebe ich Gleichstellungsministerin Keding nicht besonders engagiert bei diesem zentralen Themenfeld. Dabei ist Homo- und Transphobie noch immer an der Tagesordnung in unserem Bundesland. Umso wichtiger ist die Vereinbarung der Schwarz-Rot-Grünen Koalition, dass Schulen unterschiedliche sexuelle Identitäten als selbstverständliche Lebensweisen fächerübergreifend vermittelt und wertneutral behandelt werden sollen.”

Persönlicher Referent von Christian Franke

Verwandte Artikel