Zutrauen in die Jugend: Junge Grüne wollen ab 14 wählen lassen

Stendal l Wählen mit 14? Die Grüne Jugend aus Sachsen-Anhalt beantwortet diese Frage unbedingt mit Ja. Auf ihrer Mitgliederversammlung am Sonnabend in Stendal kam ein gutes Dutzend junge Grüne aus Altmark, Börde und Harz, aus Halle und Magdeburg zusammen, um über dieses Thema zu diskutieren.

„Das Wahlalter wird nicht nur in unseren Ortsgruppen stark diskutiert“, sagt Christian Franke, Gründungsmitglied und Sprecher der Grünen Jugend Altmark, „sondern ist auch unter Jugendlichen allgemein Thema. Viele würden gern wählen, fühlen sich aber nicht ausreichend informiert oder befähigt.“

Aber oftmals wüssten junge Leute schon sehr genau, was sie wollen. Und dem wiederum will die Jugendorganisation der Grünen Rechnung tragen. Nicht mit einer Wahlpflicht, sondern mit der Möglichkeit zu wählen, wie Franke betont.

Im Laufe der Diskussion auf der Versammlung am Sonnabend kristallisierte sich eine breite Zustimmung zu einer mittelfristigen Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre heraus. Mit einem Beschluss wolle man dieses Anliegen in die Partei auf Landesebene tragen, sagt Franke und räumt ein: „Wir haben die 14 im Blick, unterstützen aber auch jedwede Initiative, die auf die 16 abzielt.“ Auf kommunaler Ebene ist das Wählen ab 16 Jahren in Sachsen-Anhalt schon erreicht, Ziel sei nun die Umsetzung auch auf Landes- und Bundesebene.

Unterstützung für ihr Anliegen hatten die Jung-Grünen auf ihrer Mitgliederversammlung von den Landes-Grünen. Landessprecherin Conny Lüddemann signalisierte am Sonnabend, dabei zu helfen, den Beschluss über die Absenkung des Wahlalters in die Partei zu tragen.

Klar ist den Jung-Grünen, dass für den Erfolg ihres Ansinnens mehr für die politische Bildung getan werden muss. Nur wer eine vernünftige und ausgiebig begleitete Ausbildung im politisch-kritischen Bereich genossen habe, könne auch bewusst und abwägend politische Wahlentscheidungen treffen, hieß es aus der Runde. „Gerade der Sozialkunde-Unterricht ist da stark gefordert“, sagt Christian Franke. „Bisher ist das noch ein Wahlfach, was ein Unding ist.“

In Sachsen-Anhalt ist die Grüne Jugend eine von vier Jugendorganisationen, deren Partei im Landesparlament vertreten ist. In der Altmark sind es zwar nur zehn Mitglieder, aber die seien sehr aktiv, betont ihr Sprecher Franke. Themen, die die altmärksichen Jung-Grünen bewegen, sind das klassische Grünen-Thema Nachhaltigkeit, aber speziell geht es ihnen auch um Mastanlagen, um Verkehrsfragen rund um den Autobahnbau und um die Internet-anbindung der Dörfer.

Die nächste Veranstaltung der altmärkischen Grünen Jugend wird voraussichtlich am 2. Juni im Salzwedeler Tierpark stattfinden – eine Spendenaktion zugunsten des Tierparks. Christian Franke: „Das verknüpfen wir mit einem kleinen Kinderfest samt Kreidemalaktion, wo wir Kinder fragen: Wie stellt ihr euch eine gesunde und saubere Altmark vor?“

Der Artikel stammt aus der Stendaler Volksstimme vom 7.5.2012. Hier der Link zu volksstimme.de

Verwandte Artikel